Aktuell


Sicher online gehen!


Der Salzburger Pensionistenverband begrüßt neue Internet-Initiative für Senioren

Walter Blachfellner und Maria Dygruber begrüßen die kürzlich gestartete Internet-Initiative. Fotonachweis: Neumayr/Leo
Walter Blachfellner, Landespräsident des Salzburger Pensionistenverbandes und seine Landesreferentin für Konsumentenschutz, Maria Dygruber, begrüßen die vor kurzem gestaretet Internet-Initiative vom Mobilfunkbetreiber A1 und dem Österreichischen Seniorenrat. (Bildnachweis: Neumayr/Leo)

Das Internet spielt heutzutage in der Gesellschaft eine immer größere Rolle, doch Salzburgs Senioren haben Aufholbedarf in Sachen Internet. Nicht einmal die Hälfte der 65- bis 74-Jährigen in Salzburg nutzt das Internet. Walter Blachfellner, Landespräsident des Salzburger Pensionistenverbandes und seine Landesreferentin für Konsumentenschutz, Maria Dygruber, begrüßen die vor kurzem gestartete Internet-Initiative vom Mobilfunkbetreiber A1 und dem Österreichischen Seniorenrat.

Für Walter Blachfellner, Landespräsident des Salzburger Pensionistenverbandes, sind der Ausbau von kostenlosen Kursen und die neuen Info-Broschüren zum Thema Internet ein Schritt in die richtige Richtung: „Es ist wichtig, die Integration der Senioren in allen Lebensbereichen der Gesellschaft zu fördern und dazu gehört heute auch das Internet. Nur wenn wir uns der Herausforderung stellen und uns an die neue Technik heranwagen,  ist ein verantwortungsvoller Umgang möglich.“

„Man ist nie zu alt um Neues zu lernen!“, sagt Maria Dygruber, zuständig für Konsumentenschutz im Salzburger Pensionistenverband und Ortsgruppenvorsitzende in Rußbach. „Das Internet erleichtert eine Reihe von Dingen, von der Kommunikation über Email über die Suche nach Informationen bis hin zu Online-Dating-Plattformen. Aber auch beim Surfen im World Wide Web ist Sicherheit ein wichtiges Thema. Die kürzlich gestartete Initiative ist ein tolles Angebot, damit auch wir Senioren sicher online gehen können. “

Auch der Salzburger Pensionistenverband setzt verstärkt auf die Information seiner Mitglieder und Ansprechpartner zum Thema Internet. In der Mitgliedszeitschrift „Unsere Generation“ wurde eine Serie zu Konsumentenschutz-Themen initiiert, auch „Sicher im Internet“ ist ein fixer Bestandteil. Die aktuelle Ausgabe der „Unsere Generation“ gibt es unter alt.pvsalzburg.at

Der Pensionistenverband Österreichs ist die Interessensvertretung der älteren Generation und bietet ein abwechslungsreiches Reise- und Freizeitprogramm an.
Die Landesorganisation ist Anlaufstelle für Mitglieder des bei allen Pensions- und Steuerfragen, Rechts- und Testamentsangelegenheiten.
Presseaussendung am Mittwoch, dem 28. Dezember 2016

2017 wird das Jahr der Gerechtigkeit!


Blachfellner: Pensionistenverband Salzburg fordert unter anderem ein Seniorenticket um 299 Euro pro Jahr für alle Öffis in Stadt und Land

Landespräsident Walter Blachfellner (Bildnachweis: Neumayr/Leo)
Landespräsident Walter Blachfellner (Bildnachweis: Neumayr/Leo)

2017 wird das Jahr der Gerechtigkeit - mit einem Forderungskatalog im Interesse der Pensionistinnen und Pensionisten meldet sich dazu heute, Mittwoch, Salzburgs neuer PVÖ-Obmann, Landesrat außer Dienst Walter Blachfellner, zu Wort. „Wir sind die starke Stimme der Senioren in Salzburg! Daher werden wir im neuen Jahr die Lebensbedingungen für ältere Menschen genau überprüfen und Nachteile, die gegen die Interessen unserer mehr als 20.000 Mitglieder in Stadt und Land sind, aufzeigen", so Blachfellner.

Konkret sollen die Kosten für den öffentlichen Verkehr unter die Lupe genommen werden. Blachfellner: „Wir schließen uns der öffentlichen Diskussion für das verbilligte Jahresticket für Bus und Bahn gerne an. Allerdings wollen wir ein Seniorenticket, das um 299 Euro für alle Öffis in Stadt und Land gültig ist. Vorbild sind Tirol und Vorarlberg." Nur wenn das Angebot für den öffentlichen Verkehr leistbar ist, werden die Menschen Bus und Bahn auch nutzen. Das gilt vor allem für die einkommensschwächeren, älteren Menschen, ist der PVÖ-Landesobmann sicher.

„Das Salzburg Land Ticket, das laut Tarifblatt des Salzburger Verkehrsverbundes unrabattiert rund 1.400 Euro im Jahr kostet, ist unleistbar! Und nur wer eine ÖBB Vorteilscard Senior hat, bekommt heute rund 30% Ersparnis auf den Vollpreis. Das schließt älterer Menschen, die nicht mehr so mobil sind, vom öffentlichen Leben aus", kritisiert Blachfellner. Dazu kommen noch gestiegene Kosten für Wohnen und Gesundheit, die vor allem ältere, oft chronisch kranke Menschen in einem besonderen Ausmaß treffen. Das sei, so Blachfellner, auch der Grund, warum die Inflationsrate für Senioren in Wirklichkeit höher ist als für die Allgemeinheit.

„Umso gerechter ist der sogenannten Pensionisten-Hunderter! Auch die seit einem Jahr geltende Steuerreform hat sich für jene, die weniger Pension haben, positiv ausgewirkt. Das hat der Pensionistenverband bundesweit gefordert und wurde von der Bundesregierung umgesetzt", blickt Blachfellner auf ein seniorenpolitisch erfolgreiches 2016 zurück. Künftig sollten, so der PVÖ-Landesobmann abschließend, die Pensionen nach dem früher berechneten Preisindex für Pensionisten und damit bedarfsgerecht erhöht werden.
Presseaussendung am Dienstag, dem 25. April 2017

Salzburgs Pensionisten suchen den Frühling in Zypern


Rund 800 reiselustige Senioren aus Salzburg beim Frühjahrstreffen des Pensionistenverbandes auf der Mittelmeerinsel


Salzburgs Pensionisten suchen den Frühling in Zypern! (Bildnachweis: Neumayr/Leo)

Walter Höllbacher (Bezirksorganisation Flachgau), Herbert Zingerle, Landespräsident Walter Blachfellner, Beate und Christian Hausberger (Bezirksorganisation Pinzgau) (Bildnachweis: Neumayr/Leo)

 

„Auf nach Larnaca!", hieß es heute, Dienstag, für Walter Blachfellner, Präsident des Salzburger Pensionistenverbandes und 200 Seniorinnen und Senioren aus dem ganzen Land. Zu vier verschiedenen Reiseterminen hat der Salzburger Pensionistenverband insgesamt fast 800 Menschen zum diesjährigen Frühjahrstreffen nach Zypern geschickt. Eine Woche lang haben Salzburgs Pensionisten dabei die Möglichkeit, sich zu erholen, die Gemeinschaft zu genießen sowie Flora, Fauna und Kultur der drittgrößten Mittelmeerinsel zu erkunden.

 

„Die hohe Beteiligung der Salzburger Senioren und Seniorinnen an diesem Führjahrstreffen auf Zypern freut mich sehr", sagt Blachfellner. „Ausgehend vom Badeort Protaras werden wir verschiedene Ausflüge machen, zum Beispiel nach Nikosia, der einzig geteilten Hauptstadt der Welt oder in die ‚roten Dörfer‘. Außerdem gibt es ein großes Begrüßungsfest mit einem umfangreichen Programm - also langweilig wird es in Zypern bestimmt nicht. Und vielleicht kann man ja den ein oder anderen Sonnenstrahl mit nach Hause nehmen", so Blachfellner.

 

Vor mehr als 30 Jahren begann der Pensionistenverband Österreichs für seine Ortsgruppen aus ganz Österreich Urlaubsfahrten zu organisieren. Die Frühjahrstreffen sind in dieser Größenordnung europaweit einmalig und erzielen in den jeweiligen Gastländern in der ansonsten eher ruhigen Vorsaison große Aufmerksamkeit. Seniorengerechte Betreuung, das Gefühl gemeinsam aktiv zu sein und etwas zu erleben stehen im Zentrum der jährlichen Frühjahrstreffen.

 

Mit 340 Sonnentagen im Jahr und einer 10.000 Jahre alten Kultur und Geschichte ist die Mittelmeerinsel Zypern eine Insel der Superlative. Sie gilt als einzige, geteilte Insel der Welt und ist die drittgrößte Insel im Mittelmeerraum. Verschiedene griechische Mythen haben ihren Handlungsort auf Zypern - so soll zum Beispiel die aus dem Meerschaum geborene Liebesgöttin Aphrodite in Zypern zum ersten Mal an Land gegangen sein. Der Frühling ist die Blütezeit der Insel und beginnt bereits im Februar.

 

Presseaussendung am Donnerstag, dem 9. März 2017


Danke, Landtag!

Blachfellner: Ermäßigtes Seniorenticket kommt endlich / Relikt in der Stadt gehört noch beseitigt


Landespräsident Walter Blachfellner (Bildnachweis: Neumayr/Leo)
Landespräsident Walter Blachfellner (Bildnachweis: Neumayr/Leo)

„Wir haben das Seniorenticket mit Nachdruck gefordert und gestern hat der Landtag den entsprechenden Beschluss endlich getroffen", freut sich heute, Donnerstag, der Präsident des Salzburger Pensionistenverbandes LR a. D. Walter Blachfellner. Jeder Pensionist in Salzburg kann künftig um 299 EUR ganzjährig alle öffentlichen Verkehrsmittel in Stadt und Land benützen. „Ich hoffe, dass der gestrige Beschluss schon mit Fahrplanwechsel im Dezember 2017 umgesetzt wird", so Blachfellner.

 

Senioren, deren Pension unter dem Ausgleichsrichtlinienzusatz von derzeit 890 EUR liegt, bekommen künftig das Jahresticket um 199 EUR. Rund 15.000 Menschen in Salzburg sind allein von dieser Regelung betroffen. Das sind jene, die in unserer Gesellschaft wirklich zu den Schwächsten gehören.

 

„Ich freue mich über den Beschluss des Landtages sehr. Das Ringen um diese Ermäßigung hat sich ausgezahlt", ergänzt der Pensionistenverbands-Chef. Als Wunsch offen bleibt, dass es im Versorgungsgebiet der Salzburg AG, also in der Stadt Salzburg, nach wie vor den Kauf einer ÖBB-Vorteilscard um 29 EUR braucht, damit man das nun ermäßigte Jahresticket kaufen kann. „Dieses Relikt ist mir unverständlich und gehört beseitigt", schließt Blachfellner.

 

 

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok