Nur rauchfrei kann man gesund alt werden!

Walter Blachfellner geht mit gutem Beispiel voran und wirbt für Nichtraucher-Volksbegehren


Österreichweit haben bis gestern bereits über 170.000 Menschen das Volksbegehren „Don’t smoke“ unterzeichnet – auch in Salzburg gibt es tausende Unterstützer. „Wer gesund alt werden will, kann das nur rauchfrei machen“, sagt, heute, Dienstag, Walter Blachfellner, Landespräsident des Salzburger Pensionistenverbandes. Blachfellner ist mit gutem Beispiel vorangegangen und hat das Volksbegehren - initiiert von Krebshilfe und Ärztekammer – bereits gestern in seiner Heimatgemeinde Werfen unterstützt.  

Walter Blachfellner, Landespräsident des Salzburger Pensionistenverbandes, geht mit gutem Beispiel voran und unterstützt das Volksbegehren „Don’t smoke“. (Foto: Neumayr/Leo)
(Bildnachweis: Neumayr/Leo)



„Der türkis-blaue Rückzieher in Sachen totales Rauchverbot ist ein schwerer politischer Fehler. Die Mehrheit der Menschen will, dass die Gastronomie rauchfrei wird. Das zeigen auch die hohen Unterstützerzahlen des Volksbegehrens“, meint Blachfellner. Vor allem die ältere Generation leidet unter den Folgen (ehemaligen) Rauchens und Passiv-Rauchens. Volkskrankheiten wie Herzinfarkt und Asthma würden durch ein totales Rauchverbot in Gasthäusern, Cafes und Restaurants eingedämmt, ist sich Blachfellner sicher.

„Ich appelliere auch an unsere vielen Mitglieder im Pensionistenverband, das Volksbegehren zu unterstützen und auf das jeweilige Gemeindeamt zu gehen. Auch wenn es wegen der technischen Probleme im zentralen Melderegister zu Wartezeiten kommen kann“, schließt Blachfellner.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok